sticken für Anfänger modernes sticken

DIY einfache Stickbilder

Man muss gar kein großer Stickprofi sein um schöne Projekte umsetzen zu können. Meine Kalorienbombencollage ist auf jeden Fall als Inspiration für Anfänger geeignet: DIY einfache Stickbilder

DIY Einfache Stickbilder

DIY sticken modern einfach

Ob ihr mit einem Vanillepudding mit Himbeersoße, dem Eis, der Schichtorte oder eurem eigenen Liebligsdessert anfangt, ist ganz egal. Das wichtigste hierbei ist: Simplicity ist king! Also übertreibt es nicht mit den Details. Es soll ja gar nicht so aussehen, wie die Stickbilder von eurer Oma, sondern ein wenig moderner.

Das braucht ihr für einfache Stickbilder

Einfache Stickbilder – so geht’s

Macht euch vorher ein paar minimalistische Skizzen im Doodle-Style bis ihr mit eurem Design zufrieden seid. Ihr könnt eure Skizze dann einfach leicht mit Bleistift oder einem abwaschbaren Nähstift auf den Stoff übertragen.

Wählt ein paar schöne zueinander passende Farben Stickgarn aus, wie verschiedene Pasteltöne oder wer es knallig mag, bunte Neonfarben.

Jetzt überlegt ihr euch die passenden Sticktechniken für die Ränder und die Füllung in der Mitte. Eine Übersicht der Basistechniken findet ihr in unserem Artikel: Einfache Grundtechnik fürs Sticken.

Ausfüllen oder das Innere frei lassen? Überlegt euch ob ihr die Objekte ausfüllt oder nur Akzente setzt. Die Entscheidung könnt ihr auch noch treffen, wenn ihr die Ränder fertig gestellt habt und ein besseres Bild habt, wie es später aussehen wird.

Tipps für Stiche:

einfaches Sticken Anleitung

Die Ränder: Die Ränder sollten am besten mit einem durchlaufenden Stich umgesetzt werden, wie zum Beispiel einem Rückstich.

Variiert etwas mit verschiedenen Stichen und baut auch einen Kreuzstich ein oder ein paar Knötchen, wenn sie zum Bild passen.

Die Torte mit einem Rückstich und einem Stielstich gestickt.
Das Eis besteht aus simplen Rückstichen und ein paar einzelnen Stichen im oberen Teil.

Der Gugelhupfpudding ist umrandet mit Stielstichen und dann einfach ausgefüllt mit einfachen Stichen von rechts nach links und von oben nach unten. Auch die Richtung der Stiche kann einen Effekt haben.

Am wichtigsten dabei ist aber, dass ihr Spaß habt und auch schön nach Lust und Laune frei mit Stichen improvisiert, wenn ihr dazu Lust habt. Die Regeln macht ihr einfach selber.

Alles Liebe,

Eure Maike

*Partnerlinks /Affiliatelinks (Info zu Werbung)

Gefällt dir dieser Beitrag? Wir freuen uns wenn du ihn teilst:

Vielleicht auch interessant . . .:

Maike

Geschrieben von Maike Hedder . . Maike – mag Streifenhörnchen und Kirschenkleider, Appelflappen, lebt in den Niederlanden (Wahlholländerin), isst Nutella mit Gouda auf ihrem Brot, sprüht sich das Leben bunt. Freut sich über Mail: maike@kreativfieber.de

Kommentare (4) Schreibe einen Kommentar

  1. Toller Effekt mit den verschiedenen Stichteckniken! Kann man den Stoff eigentlich vorher einfärben um noch mehr Kontrast zu bekommen? Als Ex-Bielefelderin spricht mich natürlich besonders der Vanillepudding an….

    Antworten

  2. Uh das macht ja richtig Lust auf den Sommer… Wenn schon das Wetter nicht stimmt, dann zumindest die Deko =)
    Sticken steht ja schon ewig auf meiner To-Do-Liste – danke für die Anregung, es jetzt auch endlich mal zu probieren!
    Lg Debby

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.