costa rica reisebericht corcovado

Costa Rica Reisebericht: Corcovado

Endlich, endlich kann ich euch von meinen fantastischen Sommerferien in Costa Rica berichten!! Jutta hat ja schon so viele schöne Fotos und Berichte aus Irland gezeigt, dass ich schon ganz unruhig geworden bin, auch meine Reise mit euch zu teilen. Ich habe einen fast 3-wöchigen, aufregenden Traumtrip nach Costa Rica gemacht und einfach viele umwerfende Orte gesehen.

Jos (aka. My Boyfriend) und ich haben verschiedene Orte im Norden, Süden, Ost und an der Westküste besucht und einen fantastischen Natururlaub mit vielen aufregenden Dschungelexpeditionen erlebt. Heute berichte ich vom ersten Teil. Unserer Ankunft in der Hauptstadt und dem schönsten Nationalpark des Landes: Corcovado.

Nach unserem endlos langen Flug waren wir sehr froh einen Ausruhtag in San José zu haben. San José zählt allerdings nicht zu den aufregendsten Städten dieses Planeten und hat touristisch weniger zu bieten. Deshalb reichte ein Tag für einen Trip prima aus.

Von San José nach Drake Bay

Wir haben uns dann ein Busticket beim Busunternehmen Tracopa gekauft. Für ungefähr 4,50€ pP kauften wir uns Tickets für den 5 Uhr Bus, für eine 6 stündige Busfahrt in den Südwesten des Landes bis nach Palma Norte. Dort sollte uns dann ein Taxi 20 Minuten lang nach Sierpe zum Fluss bringen. Am Flussufer sollten wir dann in eine Bar am Hafen gehen, und nach Capitain Alex fragen. Und der sollte uns dann mit dem frühen 11 Uhr Boot nach Drake Bay fahren. Diese Beschreibung lies uns auf ein kleines Abenteuer hoffen.

Solltet ihr diese Pläne wiederholen wollen, kann ich es euch nur ans Herz legen, denn die Reise war prima, die Berge unterwegs atemberaubend und das Endziel ein Paradies. (Ich nehme ja mittlerweile sowieso bei jeder Bus- oder Bootsreise Anti-Übelkeitstabletten, aber im Vergleich zu den mörderischen Bustouren in den Anden, Fahrten in Guatemala, Venezuela oder den Serpentinenstraßen Südeuropas ist dies harmlos.)

costa rica berge

Auch das frühe Aufstehen stellt wegen dem Jetlag wenig Schwierigkeiten da. Im gesamten Urlaub haben wir davon profitiert morgens um halb 6 aufzuwachen. Auch wenn Captain Alex eine Mythe bleiben wird, wurden wir problemlos beim einzigen Bootsteg abgesetzt und sind wir dann über den Fluss und den Ozean zu einer hübschen Bucht gefahren. Rucksackreisen hat an dieser Stelle wirklich einen großen Vorteil, wenn man mit seinem Gepäck die letzten Meter im Meer bis zum Strand selber laufen muss.

costa rica drake bay

Corcovado Nationalpark

Am nächsten Tag haben wir dann eine 5-Stündige Dschungelexpedition im Nationalpark Corcovado mit Guide in einer kleinen 6-Köpfigen Gruppe unternommen. Da die Anzahl der Touristen in dem Park begrenz ist und es ab Juli, wegen der Regenzeit keine Touren gibt, hatten wir diesen Punkt extra so früh wie möglich geplant.

Corcovado Djunglewalk

corcovado nationalpark

Mit unserem total aufgeregten, enthusiastischen Guide Ryan, haben wir Unmengen von Tieren entdeckt, sind über 3 Meter lange Krokodile gestolpert (Nein, nicht echt…aber sie waren überall, sogar im Meer!) und können wir jetzt auch Spuren lesen. Aber durch den Hinweis, mit den Krokodilen im Meer, hatten wir unsere Schwimmpläne auch gleich ans Ende der Reise verschoben. Das Tierhighlight für mich war sicherlich das Tapir, das plötzlich im Dickicht auftauchte. Aber auch der Ameisenbär im Baum, die vielen Affen und der wunderschöne Tukan waren sensationell (*schwärm*).

corcovado tapir

Wow! Dies war sicherlich einer der schönsten Nationalparks den ich je gesehen habe. Und sogar die Moskitos waren sehr schüchtern.

Bald gibt es einen weiteren Teil von meiner Reise an der Karibikküste.

LG, Maike

 

Gefällt dir dieser Beitrag? Wir freuen uns wenn du ihn teilst:

Vielleicht auch interessant . . .:

Maike

Geschrieben von Maike Hedder . . Maike – mag Streifenhörnchen und Kirschenkleider, Appelflappen, lebt in den Niederlanden (Wahlholländerin), isst Nutella mit Gouda auf ihrem Brot, sprüht sich das Leben bunt. Freut sich über Mail: maike@kreativfieber.de

Kommentare (6) Schreibe einen Kommentar

  1. Toll! 🙂 Ihr müsst mal aufhören, hier ständig so tolle Bilder zu zeigen. Da kriegt man ja nur Fernweh als Leser! 😉

    Liebe Grüße
    Nele

    Antworten

  2. Wie traumhaft! Zwei Freundinnen von mir waren vor einigen Jahren mal auf Costa Rica zum Reiterurlaub. Die Bilder schauen wir uns immer wieder gern an.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.