Brombeer Cheesecake Brownies

Endlich ein paar warme Tage … das macht mir schon richtig Lust auf die Beerensaison! Ein paar Brombeeren (meine heimlichen Lieblinge) hatte ich noch im Tiefkühler und so hab ich schon mal Brombeer Cheesecake Brownies gebacken! Hier kommt das Rezept für euch!

Brombeer Cheesecake Brownies – nach einer Idee von Cynthia Barcomi

Das Originalrezept für die Brombeer Cheesecake Brownies stammt aus dem Backbuch Let‘s Bake von Cynthia Barcomi *– eins meiner absoluten Lieblingsbackbücher. Bisher hat jedes Rezept aus dem Buch genau meinen Geschmack getroffen und ich habe es wegen der genauen Anleitungen schon oft an Backanfänger verschenkt. Das Rezept für die Brownies habe ich etwas angepasst, weil ich nicht alles auf Vorrat hatte und auch die passende Backform fehlte. Im Buch wird eigentlich davor gewarnt – aber das Rezept klang super lecker und musste SOFORT ausprobiert werden. Die Brownies sind super gut gelungen – wir haben sie an einem Tag zu zweit vernichtet. Wer will schon Butterbrote wenn es noch Brownies gibt?

Brombeer-Cheesecake-Brownies-leckeres-Rezept

Brombeer Cheesecake Brownies – das braucht ihr

Für eine Brownie Backform – meine ist 22x 28 cm groß. Falls ihr keine Brombeeren findet, könnt ihr wie im Originalrezept Himbeeren nehmen.

Für die Brownies

  • 200 Gramm Zartbitterschokolade
  • 80 Gramm Butter
  • 120 Gramm Zucker
  • Etwas Vanille aus der Vanillemühle
  • 2 Eier
  • 100 Gramm Mehl
  • 1/4 Teelöffel Salz
  • 1/4 Teelöffel Natron

Für das Cheesecake Topping

  • 250 Gramm Frischkäse
  • 100 Gramm Zucker
  • 2 Teelöffel Zitronensaft
  • 1 Ei
  • Etwas Vanille aus der Vanillemühle
  • 1/4 Teelöffel Salz
  • 1 Esslöffel feine Speisestärke

Außerdem

  • Ein bis zwei Handvoll Brombeeren (bei mir haben sich auch noch ein paar Blaubeeren dazu gemogelt)

So wird’s gemacht – Brombeer Cheesecake Brownies

Rezept-Cheesecake-Brownies-mit-Brombeeren

Heizt den Ofen auf 175 Grad vor und fettet eure Form ein. Lasst die Schokolade zusammen mit der Butter im Wasserbad schmelzen. Gebt Zucker und Vanille in eine große Schüssel und gießt die Schokoladenmasse dazu sobald sie geschmolzen ist. Verrührt dann alles gut und lasst die Masse abkühlen. In der Zwischenzeit könnt ihr schon das Cheesecake Topping vorbereiten indem ihr alle Zutaten der Reihe nach in einer zweiten Schüssel verrührt. Stellt es dann zur Seite.

Vermischt die trockenen Zutaten (Mehl, Natron, Salz) für die Brownies in einer kleinen Schale. Schlagt das Ei unter die abgekühlte Schokomasse und hebt dann die Mehlmischung kurz unter bis alles feucht ist – dann nicht weiterrühren sondern den Teig in der Form verteilen. Gebt dann das Cheesecake Topping darauf und verteilt die Beeren auf darüber. Die Brombeer Cheesecake Brownies müssen dann für 40 Minuten in den Ofen und vor dem Anschneiden noch eine Stunde in den Kühlschrank!

Habt einen schönen Sonntag und lasst es euch schmecken,

Jutta

* Affiliatelink (mehr Info)

Gefällt dir dieser Beitrag? Wir freuen uns wenn du ihn teilst:

Vielleicht auch interessant . . .:

Jutta

Geschrieben von Jutta Handrup . Jutta – liebt Cheesecake, Schokolade und Blaumänner, ist aus Holland zurück nach Münster gezogen, vermisst jetzt Vla und zure drops, an der Heißklebepistole schneller als Lucky Luke. freut sich über Mails: jutta@kreativfieber.de Auf Instagram: @jutta_kreativfieber

Kommentare (5) Schreibe einen Kommentar

  1. Klingt wieder sehr lecker. Brombeeren habe ich keine mehr, aber rote Johannisbeeren im TK, die gehen sicher auch.

    Einen schönen Rest-Sonntag 🙂

    Antworten

  2. Also die Brownies sehen soo lecker aus. Und ich liebe Kuchen mit Früchten drinnen – das muss ich unbedingt probieren.
    Alles Liebe,
    Doris

    Antworten

  3. Liebe Jutta,

    vielen Dank für diese tollen Rezepte. Ich würde dieses gerne nachbacken, jedoch bin ich mir nicht sicher was du mit „Mondamin“ meinst. Ich kenne Mondamin nur als Marke…
    Würde mich sehr über deine Antwort freuen.

    Danke!

    Lg Verena

    Antworten

    • Hallo Verena, die feine Speisestärke meine ich! Werd das im Artikel gleich mal ändern – bei uns wird das Wort immer synonym eingesetzt 🙂

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.