Blaubeer Kringel und mini Schnecken

Habt ihr Lust auf ein paar Blaubeer Kringel? Nach den ganzen Torten in der Weihnachtszeit hatte ich mal wieder Lust auf ein ganz simples Gebäck mit Beeren. Der Hefeteig kostet euch zwar etwas Wartezeit, aber ansonsten sind die Kringel ganz schnell gemacht.

Blaubeer Kringel und mini Schnecken – mit Hefeteig

Ich warne euch schon mal vor – zieht nichts Weißes an und hängt euch am besten eine große Schürze um, wenn ihr auch mal gerne was fallen lasst beim Backen! Ich habe beim Backen Maike zwischendurch ein Bild geappt, das sie fast zu einem Notruf veranlasst hätte, dabei war es nur Blaubeersoße. Eines meiner schönsten Leinengeschirrhandtücher ist jetzt leider rot-blau gepunktet als Andenken an die Aktion. Zum Glück haben die Blaubeer Kringel geschmeckt!

Blaubeer Kringel und mini Blaubeerschnecken Rezept

Blaubeer Kringel und mini Schnecken – das braucht ihr

Die Menge reicht für 8 größere Blaubeer Kringel oder viele kleine Schnecken – ich mach immer ganz gerne eine bunte Mischung, wenn Besuch kommt und ich verschiedene Dinge vorbereite. Wer richtig Hunger hat kann dann einen großen Kringel nehmen – die kleinen Schnecken kann man viel einfacher mit einem Haps essen und die gehen so nach und nach immer weg!

Für den Hefeteig

  • 500 Gramm Mehl
  • Eine kleine Prise Salz
  • 10 Gramm Trockenhefe
  • 200 Milliliter Milch
  • 60 Gramm Zucker
  • 50 Gramm Butter
  • 2 kleine bis mittelgroße Eier

Für die Blaubeerfüllung

  • 1 Glas Blaubeeren in Saft
  • 1 Esslöffel Zucker
  • 1 Teelöffel Zimt
  • 1 Teelöffel Stärke

Außerdem

  • 1 paar Esslöffel Puderzucker
  • Zitronensaft

Blaubeer Kringel und mini Schnecken – so wird’s gemacht

Blaubeer Kringel und Blaubeerschnecken - Rezept mit Hefeteig - Kreativfieber

Zerlasst die Butter in einem Topf und stellt sie zur Seite. Erwärmt die Milch ein bisschen, bis sie lauwarm ist. Gebt den Zucker und die Hefe dazu und lasst das ganze etwas arbeiten. In der Zwischenzeit vermischt ihr Mehl und Salz in einer großen Schüssel. Eier, zerlassene Butter und die Hefemilch dann unterrühren und mit den Knetharken eures Mixers ordentlich durchkneten bis ein schöner Teig entsteht. Diesen mindestens 45 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

In der Zwischenzeit könnt ihr die Blaubeeren mit Zucker, Zimt und Stärke etwas dicklich einkochen lassen. Stellt sie zur Seite und lasst sie abkühlen.

Heizt den Ofen auf 200 Grad vor und knetet euren Teig nach der Gehzeit nochmal ordentlich auf einer bemehlten Fläche durch. Nehmt dann die Hälfte und rollte sie zu einem rechteckigen Stück aus. Bestreicht die Fläche mit etwas von der Blaubeersoße. Rollt dann beide Seiten des Rechteckt eng bis zur Mitte und teilt die beiden Rollen in der Mitte durch. Schneidet die Rollen dann nochmal durch, sodass ihr vier kleine Rollen erhaltet.

Hefeteilchen backen - Blaubeer Kringel und mini Blaubeerschnecken - Rezeptidee von Kreativfieber.de

Wenn ihr kleine Schnecken machen wollt, schneidet ihr einfach kleine Scheiben von den Rollen und setzt sie auf ein Blech mit Backpapier. Für die Kringel schneidet ihr die Rolle der Länge nach auf und verzwirbelt die zwei Hälften mit den offenen Seiten nach oben. Dabei kommt es nicht auf Perfektion an, probiert einfach mal was aus! Behaltet etwas Blaubeersoße über, die schmeckt nachher super zu den fertigen Kringeln!

Die Backzeit beträgt 15 Minuten, etwas länger bei den großen Kringeln. Nach dem Auskühlen könnt ihr aus einem Teelöffel Zitronensaft und etwas Puderzucker noch einen Zuckerguss herstellen. Verrührt einfach so viel Puderzucker mit dem Saft bis euch die Konsistenz gefällt.

Die Blaubeer Kringel genießt ihr am besten ganz frisch, dann schmecken sie am besten!

Jutta

Gefällt dir dieser Beitrag? Wir freuen uns wenn du ihn teilst:

Vielleicht auch interessant . . .:

Jutta

Geschrieben von Jutta Handrup . Jutta – liebt Cheesecake, Schokolade und Blaumänner, ist aus Holland zurück nach Münster gezogen, vermisst jetzt Vla und zure drops, an der Heißklebepistole schneller als Lucky Luke. freut sich über Mails: jutta@kreativfieber.de Auf Instagram: @jutta_kreativfieber

Kommentar (1) Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.