Blaubeer Kokos Crumble

Blaubeeren oder Himbeeren? Ihr müsst euch nicht entscheiden, dieser Crumble schmeckt eigentlich mit allem gut und ist super schnell gemacht. Ich das Rezept jetzt mal Blaubeer Kokos Crumble genannt, aber heimlich beide Varianten genossen! Ein perfekter Sonntagskuchen für einen Kuschelsonntag – ohne viel Aufwand und ein paar Beerenvitamine im Winter gibt’s gratis dazu!

Blaubeer Kokos Crumble – für den perfekten Kuschelsonntag

Blaubeer-Kokos-Crumble-Sonntagskuchen

Mein perfekter Sonntag: Aufwachen, barfuss in meine neuen Kuschelpantoffeln schlüpfen, die Kuscheljacke überwerfen und in der Küche entspannt frühstücken. Danach mit einem Kaffee in der Hand ruckzuck einen Kuchen zusammenrühren, in den Ofen schieben, unter der Kuscheldecke auf dem Sofa lesen bis er fertig ist und feststellen, dass was kleines Süßes jetzt durchaus schon wieder geht. Dann auf dem Sofa genießen bevor es los geht zu einem kleinen Sonntagsausflug. Und beim nach Hause kommen wartet dann die zweite Portion Kuchen darauf im Ofen nochmal kurz erwärmt zu werden. Hmm! Dafür ist Crumble perfekt – ich brauche vielleicht 10 Minuten um einen in den Ofen zu schieben und die Menge von vier kleinen Förmchen passt für uns genau. Diesmal habe ich mal nicht mein Standardstreusel Rezept benutzt sondern ein Rezept aus Backen mit Leila*. Allerdings leicht abgewandelt weil ich nicht alles in der richtigen Menge im Haus hatte. Das Buch haben mir meine Freundinnen zum Geburtstag geschenkt, weil ich schon von „Noch ein Stück“* so geschwärmt habe. Und die Streusel haben mich auch mal wieder überzeugt!

Das braucht ihr für den Blaubeer Kokos Crumble

Für vier bis 5 kleine Formen

Für die Füllung

Beeren oder Obst nach Wahl, ich habe genutzt (für jeweils zwei Förmchen)

  • 400 Gramm Blaubeeren aus dem Glas (Abtropfgewicht)
  • 500 Gramm Himbeeren (TK Ware)

Jeweils pro Beerensorte

  • 1 Spritzer Zitrone
  • 1 Esslöffel feine Speisestärke
  • 1 Esslöffel Zucker (ich mag Beeren nicht so süß- erhöht die Menge gerne)

Für die Streusel

  • 125 Gramm kalte Butter
  • 60 Gramm brauner Zucker
  • 40 Gramm Kokosraspel
  • 70 Gramm Mehl
  • 2 Esslöffel Haferflocken

Außerdem

  • 100 Milliliter Sahne
  • Etwas Vanille aus der Vanillemühle

So wird’s gemacht

Blaubeer-Kokos-Crumble-für-den-perfekten-Kuschelsonntag

Vermischt die Beeren jeweils mit den restlichen Zutaten und gebt sie in die Förmchen. Den Ofen könnt ihr auf 200 Grad vorheizen. Dann in einer großen Schüssel alle Zutaten für die Streusel bis auf die Haferflocken mit den Finger zu Streuseln kneten und die Haferflocken darunter heben. Auf den Förmchen verteilen und diese für ca. 25 Minuten in den Ofen schieben. Ich lasse sie immer nur etwas abkühlen, schlage dann die Sahne mit etwas Vanille auf. Dann löffele ich das Förmchen noch warm aus. Lecker!

Lasst es euch schmecken und macht euch einen schönen Sonntag,

Jutta

*Partnerlink (Info)

Gefällt dir dieser Beitrag? Wir freuen uns wenn du ihn teilst:

Vielleicht auch interessant . . .:

Jutta

Geschrieben von Jutta Handrup . Jutta – liebt Cheesecake, Schokolade und Blaumänner, ist aus Holland zurück nach Münster gezogen, vermisst jetzt Vla und zure drops, an der Heißklebepistole schneller als Lucky Luke. freut sich über Mails: jutta@kreativfieber.de Auf Instagram: @jutta_kreativfieber

Kommentare (7) Schreibe einen Kommentar

  1. Vielen Dank!
    Ich liebe ja schlichte und einfache Rezepte mit Zutaten die ja selbst ich immer im Haus habe! Da geht sich das spontan backen mal klar. 🙂
    Liebe Grüße aus Berlin!

    Antworten

  2. Das klingt sooooooo lecker, Jutta! Warum bin ich noch nie auf die Idee gekommen Blaubeeren und Crumble zu vereinen?! Werd ich definitiv nachmachen. Ist ja quasi auch fast gesund…#Schönen Restsonntag, Tobia

    Antworten

  3. Hallo Jutta,

    danke für das tolle Rezept. Werde ich gleich am Wochenende ausprobieren!
    Woher sind denn die süßen Förmchen, in denen du die Crumbles gemacht hast? Danke schon mal und viele Grüße 🙂

    Antworten

    • Hallo Laura, die habe ich bei Blokker in den Niederlanden gekauft!
      Viele liebe Grüße!

      Antworten

  4. Liebe Jutta,
    das sieht toll aus, danke für das schöne Rezept! 🙂
    Beziehen sich die Angaben für die Streusel auf eine Beerensorte, also circa 2 Förmchen, oder auf die gesamte Beerenmasse für 4-5 Förmchen? Ich habe gerade zwei Portionen (halbe Menge) in den Ofen geschoben, es scheinen mir nur zu wenige Streusel zu sein (also doch zu gesund 😉
    Liebe Grüße
    Mia

    Antworten

    • Hallo Mia, bei mir haben die Streusel für alles gereicht! Die anderen Förmchen waren aber auch recht schmal oben! Aber mehr Streusel schaden nie, würde ich sagen 😉

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.