Baisertörtchen mit Zitronencreme

Yummy, habt ihr Lust auf kleine Baisertörtchen mit Mandelsplittern gefüllt mit einer leichten Zitronencreme mit Buttermilch? Also mir schmecken die zu jeder Zeit! Hier kommt das Rezept für euch!

Baisertörtchen mit Zitronencreme – ein alter Favorit im neuen Gewand

Pssst, soll ich euch mal den ultimativen Geheimtipp für einen neuen Lieblingskuchen verraten? Nehmt einfach die Hälfte von einem eurer Favoriten und packt eine neue Lieblingszutat dazu. Ich hab für dieses Rezept einfach die Himbeerbaisertorte mit Zitrone erneuert.

Das Rezept für die beiden Biskuitschichten mit Baiser habe ich eins zu eins von meinem Himbeerrezept übernommen. Die Kombination aus luftigem Biskuit und knackigem Baiser mit Mandelsplittern find ich nämlich einfach super lecker! Damit noch etwas mehr Abwechslung reinkommt hab ich diesmal kleine mini Törtchen daraus gemacht. Die kommen auch als Dessert immer super gut an. Die Zitronencreme könnt ihr ganz einfach zusammenrühren!

Baisertörtchen mit Zitronencreme – das braucht ihr

Ich habe die Baisertörtchen erst auf einem Blech gebacken und dann in meinen mini Tortenförmchen ausgestochen und die Creme eingegossen. Die Menge reicht für mindestens 6 Törtchen (8 cm Durchmesser).

Für den Biskuit

  • 185 Gramm Butter
  • 150 Gramm Zucker
  • 3 Eigelb
  • 75 Milliliter Milch
  • 200 Gramm Mehl
  • 1 Teelöffel Backpulver

Für den Baiser

  • 3 Eiweiß
  • 1 Prise Salz
  • 150 Gramm Zucker
  • 4-5 Esslöffel Mandelsplitter

Für die Zitronencreme

  • 250 Gramm Buttermilch
  • 450 Gramm Skyr (Frischkäseartiger Joghurt)
  • 150 Gramm Zucker
  • Saft von 1 bis 2 Zitronen
  • Gelatine für 700 Milliliter Flüssigkeit (etwa 1 1/3 Päckchen)

Baisertörtchen mit Zitronencreme – so geht’s

Rührteig vorbereiten

Legt ein Backblech mit Backpapier aus und heizt den Ofen auf 175 Grad vor. Bereitet dann den Rührteig zu, indem ihr zunächst Butter, Zucker und Eigelb schaumig schlagt. Rührt dann die restlichen Zutaten unter und streicht den Teig gleichmäßig auf das Backblech.

Baiser vorbereiten und Teig backen

Schlagt für den Baiser die Eiweiße mit der Prise Zucker auf und lasst dabei den Zucker langsam einrieseln. Wenn die Masse steif ist, könnt ihr sie über dem Biskuit verteilen. Bestreut alles mit Mandelsplittern. Dann wandert der Teig für ca. 25 Minuten in den Ofen. Lasst ihn danach gut auskühlen.

Törtchen ausstechen und mit Creme befüllen

Stecht mit euren Törtchenringen mindestens 12 kleine Tortenböden aus dem abgekühlten Biskuit. Legt dann jeweils einen Boden in einen Tortenring. Stellt den Ring auf Alufolie und zieht diese fest nach oben an, um zu verhindern, dass später Creme aus der Form läuft.

Bereitet dann die Creme vor. Dazu vermischt ihr Buttermilch, Skyr, Zucker und den Zitronensaft. Bereitet dann die Gelatine gemäß Packungsanweisung zu. Wichtig ist dass ihr die Gelatine nicht direkt in die Masse rührt, sondern zunächst etwas von der Masse herausnehmt und mit der aufgelösten Gelatine in einer kleinen Schüssel verrührt. Diese Mischung könnt ihr dann unter die gesamte Zitronencreme geben und gut einrühren. So wird nachher auch alles gut und gleichmäßig fest.

Verteilt die Creme auf die Törtchen und stellt sie für ca. 3 Stunden in den Kühlschrank. Danach könnt ihr sie aus der Form lösen und ihnen ihren Deckel aufsetzen. Fertig!

Genießt die Törtchen am besten frisch, damit der Baiser noch schön knackig schmeckt!

Lasst es euch schmecken,

Jutta

Merken

Merken

Gefällt dir dieser Beitrag? Wir freuen uns wenn du ihn teilst:

Vielleicht auch interessant . . .:

Jutta

Geschrieben von Jutta Handrup . Jutta – liebt Cheesecake, Schokolade und Blaumänner, ist aus Holland zurück nach Münster gezogen, vermisst jetzt Vla und zure drops, an der Heißklebepistole schneller als Lucky Luke. freut sich über Mails: jutta@kreativfieber.de Auf Instagram: @jutta_kreativfieber

Kommentare (3) Schreibe einen Kommentar

  1. Sieht soooo lecker aus! Kann ich diese Köstlichkeiten auch im normalen Runden Springform backen…….? Reicht ein Rezept für 2 Böden?????
    Schönen Ostermontag!
    BellDa

    Antworten

    • Hallo, ich habe es noch nie in Springformen gebacken, wenn dann auf dem Blech und mit anderer Füllung, aber für 24er Formen müsste es auf jeden Fall reichen!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.