Aprikosen Himbeer Tarte mit Mascarpone

Die Aprikosen Himbeer Tarte ist ein kleines Experiment und einfach aus Resten zusammengerührt – zum Glück gibt es aber auch ein Rezept dazu, sie ist nämlich super gut gelungen!

Aprikosen Himbeer Tarte – aus Sweet Table Resten

Am Mittwoch hab ich es ja schon verraten – mein Hochzeitsgeschenk für Maike war der Sweet Table. Die Aprikosen Himbeer Tarte stand allerdings nicht darauf, sondern ist aus Resten entstanden. Zum Backen hab ich mich mal wieder bei meinen Eltern eingenistet – unsere kleine Küche und der winzige Kühlschrank hätten den Spaß nämlich nicht mitgemacht. Ich habs tatsächlich geschafft, dort einen kompletten Kühlschrank nur mit Zutaten vollzustellen und diese dann auch zu verbacken. Aus den paar Resten die dann noch übrig waren hat meine Mutter diese Tarte gebacken. Und die war auch genau passend fertig, nämlich am Sonntag als wir nach der Hochzeit mit den letzten Kuchenformen im Gepäck wieder auf dem Hof meiner Eltern ankamen. Gegessen haben wir sie unter dem Baum mitten auf dem Hof (hier könnt ihr ihn sehen, neben dem Schilderbaum) und dabei hatte ich ein kleines Flashback zu den Vorbereitungen meiner eigenen Hochzeit, genau dort gab’s nämlich auch immer den Scheunenputzpausenkaffee! Hier kommt das Rezept für euch!

Aprikosen-Himbeer-Tarte-mit-Mascapone-und-Frischkäse-sommerliche-Tarte

Aprikosen Himbeer Tarte mit Mascarpone – das braucht ihr

Für den Mürbeteig

  • 200 Gramm Mehl
  • 150 Gramm kalte Butter
  • 1 kleine Prise Salz
  • Eiskaltes Wasser (5-6 Esslöffel)

Für den Belag

  • 200 Gramm Mascarpone
  • 150 Gramm Frischkäse
  • 2 Eier
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • Etwas Zitronensaft
  • Aprikosen (ca. eine halbe Dose) und Himbeeren (1 Handvoll)

So wird’s gemacht – Aprikosen Himbeer Tarte

Bereitet als erstes den Mürbeteig zu. Dazu die Butter in Würfel schneiden und mit Mehl und Salz verkneten. Löffelweise Eiswasser hinzugeben bis ein glatter Teig entsteht. Eine Kugel formen und für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank geben.

Danach den Ofen auf 200 Grad vorheizen. Den Mürbeteig ausrollen und in eine Tarteform geben. Alle Zutaten für den Belag mischen, auf den Mürbeteigboden geben und dann mit Aprikosen und Himbeeren belegen. Für ca. 45 Minuten backen – fertig!

Lasst es euch schmecken,

Jutta

Gefällt dir dieser Beitrag? Wir freuen uns wenn du ihn teilst:

Vielleicht auch interessant . . .:

Jutta

Geschrieben von Jutta Handrup . Jutta – liebt Cheesecake, Schokolade und Blaumänner, ist aus Holland zurück nach Münster gezogen, vermisst jetzt Vla und zure drops, an der Heißklebepistole schneller als Lucky Luke. freut sich über Mails: jutta@kreativfieber.de Auf Instagram: @jutta_kreativfieber

Kommentare (3) Schreibe einen Kommentar

  1. ist der Mürbeteig absichtlich ohne Zucker? Schmeckt das so nicht etwas komisch?

    Gruss Bettina

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.