Apfel Marzipan Tarte

Wer hätte gedacht dass der November so schön anfängt? Diese Apfel Marzipan Tarte habe ich am ersten November Wochenende gebacken und sogar noch draußen in der Sonne genossen! Sie schmeckt aber unter der Kuscheldecke bestimmt genauso gut. Ich liebe die Kombi mit Äpfeln, Zimt und Marzipan!

Apfel Marzipan Tarte zum Genießen

Apfel Marzipan Tarte backen

Kennt ihr das? Wenn man einmal ein super Rezept hat, dann will man gar nichts anderes mehr ausprobieren? So ging’s mir in der Apfel Saison immer lange mit dem gedeckten Apfelkuchen von meiner Mama (übrigens das aller-aller-erste Rezept auf Kreativfieber) – das ist einfach perfekt lecker! Trotzdem muss man ja ab und zu mal was Neues probieren…gerade wenn man tausende Äpfel loswerden muss. Auf diese Tarte passen auf jeden Fall ordentlich Äpfel drauf und sie hat mein kleines Gewohnheitstierherz direkt im Sturm erobert…  probiert das Rezept mal aus, es ist saulecker!

Das braucht ihr – Apfel Marzipan Tarte

Mit den angebenden Mengen könnt ihr entweder eine große Tarteform (31 cm Durchmesser) plus zwei kleine Tartelettes backen, oder ca. 5-6 Tarteformen wie auf den Bildern. Rollt den Mürbeteig einfach etwas dünner oder dicker aus, damit es für eure Forme/n passt.

Für den Mürbeteig

  • 125 Gramm Butter
  • 75 Gramm Zucker
  • Kleine Prise Salz
  • 1 Ei
  • 225 Gramm Mehl
  • Messerspitze Backpulver

Für die Creme

  • 75 Gramm Rohmarzipanmasse
  • 30 Gramm Zucker
  • 2 Eier
  • 1 Eigelb
  • 75 Gramm Butter
  • 45 Gramm Mehl
  • Messerspitze Salz
  • Etwas Vanille aus der Vanillemühle

Belag

  • Ca. 10 mittelgroße Äpfel (z.B. Boskop)
  • Ein paar Esslöffel Zucker gemischt mit 2 Teelöffeln Zimt
  • Etwas zerlassene Butter zum Bestreichen

So wird es gemacht – Apfel Marzipan Tarte

Apfel Marzipan Tarte rezeptidee

Als erstes bereitet ihr den Mürbeteig vor. Dazu Butter, Zucker, Salz und Ei verrühren und dann mit Mehl und Backpulver verkneten. Der Teig muss dann ca. 1 Stunde in den Kühlschrank. In der Zwischenzeit könnt ihr schon mal die Äpfel vorbereiten: Gehäuse ausstechen, schälen und halbieren.

Kurz bevor der Mürbeteig lange genug im Kühlschrank gewartet hat, könnt ihr den Ofen vorheizen, die Tarteform oder die Tarteformen einfetten und die Creme vorbereiten. Für die Creme knete ich die Marzipanmasse immer etwas vor, sonst kommt der Mixer schwer durch. Dann einfach alles miteinander verrühren. Den Mürbeteig auf einer bemehlten Fläche nochmal durchkneten und dann ausrollen und in die Form geben. Jetzt schneidet ihr die Apfelhälften in schmale Schnitze, fächert sie auf und verteilt sie in Schichten auf der Creme. Bestreut zum Schluss alles großzügig mit Zucker und Zimt und dann für 45 Minuten in den 200 Grad heißen Ofen (Umluft niedriger!).

Zerlasst während der Backzeit etwas Butter und pinselt die heiße Tarte damit ein…. Mhhhh! Lasst es euch schmecken ihr Lieben!

Jutta

Gefällt dir dieser Beitrag? Wir freuen uns wenn du ihn teilst:

Vielleicht auch interessant . . .:

Jutta

Geschrieben von Jutta Handrup . Jutta – liebt Cheesecake, Schokolade und Blaumänner, ist aus Holland zurück nach Münster gezogen, vermisst jetzt Vla und zure drops, an der Heißklebepistole schneller als Lucky Luke. freut sich über Mails: jutta@kreativfieber.de Auf Instagram: @jutta_kreativfieber

Kommentare (6) Schreibe einen Kommentar

  1. Heute morgen gebacken, heute Nachmittag zu elft verspeist! Sooooo lecker! Den gibt es jetzt öfter! Danke!!!

    Antworten

  2. Hallo Jutta,
    tolles Rezept, danke fürs Teilen 🙂 Ich werde es jetzt vor Weihnachten nachbacken und hoffe, dass ich mich geschickt genug anstelle. Aber dank Deiner Beschreibung habe ich kaum Bedenken, das etwas schiefgehen könnte.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.