Apfel Eierlikör Tarte

Unser Sonntagskuchen heute ist eine einfache Apfel Eierlikör Tarte! Mit lockerem Mürbeteig Boden und Äpfeln im Schmandeierlikörleckerschmeckerhmmmmm…mantel!

Apfel Eierlikör Tarte

apfel eierlikör tarte rezept

Eigentlich ist meine Unbedingt-noch-mal-nachbacken Liste schon lang genug. In diesem Frühjahr haben alle meine Lieblingsfoodies (Back)Bücher rausgebracht und ich habe sie natürlich ALLE und will auch alles mal ausprobieren. Damit könnte ich unsere Sonntagskuchen Galerie bis 2016 füllen. Trotzdem habe ich als ich letzens bei meinen Eltern zu Besuch war, den Backordner von meiner Mama durchstöbert und da hat sich das Rezept von dieser Apfel Eierlikör Tarte auf der Nachbackliste ganz nach oben geschoben! Zu Recht, es ist superlecker!

Apfel Eierlikör Tarte – Das braucht ihr

Die Zutaten reichen für eine kleine Tarteform von ca. 22 bis 24 cm. Wenn ihr keine habt könnt ihr den Kuchen auch in einer Springform backen!

Für den Mürbeteig

  • 200 Gramm Mehl
  • 80 Gramm Butter
  • 1 Teelöffel Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 kleine Prise Salz
  • 1 Esslöffel Weißweinessig
  • 5 Esslöffel kaltes Wasser

Für den Belag

  • 3 Äpfel
  • 500 Milliliter Wasser plus 5 Esslöffel Zitronensaft zum Einlegen
  • 3 Eier
  • 250 Gramm Schmand
  • 50 Milliliter Eierlikör
  • 75 Gramm Zucker

So wird’s gemacht

Bereitet als ersten den Mürbeteig zu. Das geht ganz einfach indem ihr alle Zutaten solange knetet (die Butter in Flöckchen) bis ein schöner Teig entsteht. Den wickelt ihr dann in Folie und gebt ihn für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank.

In der Zwischenzeit die Äpfel in Spalten schneiden und in das Zitronenwasser einlegen. Ich lasse die Schale immer dran, das ist aber Geschmackssache.

Kurz bevor der Teig genug geruht hat, könnt ihr die Tarteform einfetten und den Ofen auf 175 Grad vorheizen. Dann die Eier, Schmand, Eierlikör und Zucker in einer Schüssel vermischen und die Äpfel aus dem Zitronenwasserbad nehmen und gut abtropfen lassen. Den Boden ausrollen und in die Tarteform geben. Zurechtschneiden wenn etwas übersteht und dann die Äpfel fächerartig in der Form verteilen. Die Schmandmasse darüber gießen und dann für 45 Minuten ab in den Ofen. Abkühlen lassen und genießen!

Lasst es euch schmecken,

Jutta

Merken

Gefällt dir dieser Beitrag? Wir freuen uns wenn du ihn teilst:

Vielleicht auch interessant . . .:

Jutta

Geschrieben von Jutta Handrup . Jutta – liebt Cheesecake, Schokolade und Blaumänner, ist aus Holland zurück nach Münster gezogen, vermisst jetzt Vla und zure drops, an der Heißklebepistole schneller als Lucky Luke. freut sich über Mails: jutta@kreativfieber.de Auf Instagram: @jutta_kreativfieber

Kommentare (4) Schreibe einen Kommentar

  1. Hmmm, das klingt wirklich lecker – und sieht auch so aus! Das Rezept werd ich mir auf jeden Fall mal für die Zeit merken, in der ich nicht mehr schwanger bin, nicht mehr stille und auch nicht drauf achten muss, ob Kinder mitessen wollen! 😉

    Liebe Grüße und noch einen schönen Sonntagabend!

    Antworten

  2. Manometa, wäre ich doch nur nie auf eine eure Seite gegangen….
    Nun habe ich ein Suchtproblem, seit ich mich auf eurer Seite rumtreibe 😉

    Tolles Rezept! Super!
    Schönen Sonntag!

    Antworten

  3. Kann man den Kuchen auch in eier 26 Springform machen ??? Würde ihn gerne probieren nur weiß ich nicht ob der Teig da reicht .

    LG Janin

    Antworten

    • Hallo Janina, ja das müsste gehen, den Mürbeteig kann man ja sehr dünn ausrollen. Eventuell würde ich einfach die Menge für die Masse etwas erhöhen, z.B. 1/3 draufrechnen!
      Liebe Grüsse!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.