Apfel Chai Küchlein

Heute gibt’s mal wieder ein ruckizucki Rezept ohne viel Klimbim für einfach so mal zwischendurch auf die Hand: Apfel Chai Küchlein, natürlich auch mit einer ordentlich Portion Zimt. Hmmm…

Apfel Chai Küchlein auf die Hand

Apfel Chai Küchlein schnelle Rezeptidee

Das Rezept für die Apfel Chai Küchlein hat mir meine Mama letztens gewhatsappt. Eigentlich nur ein Foto der fertigen Apfel (minus Chai) Küchlein, aber das Rezept wollte ich dann natürlich sofort haben. Nach den Pizza Muffins hab ich nämlich ein paar Mails von euch mit Wünschen nach noch mehr simplen Rezepten „für auf die Hand“ bekommen. Danke dafür…wir freuen uns immer über Feedback, ob per Mail oder Kommentar. Zack, hatte ich das Rezept und dank dem Chai Latte der gerade neben mir stand hab ich auch noch eine leichte Chainote rein gezaubert… lecker!

Mit den Apfel Chai Küchlein bin ich übrigens wieder bei der tollen Aktion #ichbacksmir von Clara dabei!

Das braucht ihr – Apfek Chai Küchlein

Aus der angegeben Menge könnt ihr ca. 10 kleine Apfel Chai Küchlein backen. Sie werden etwas kleiner als Handteller groß.

  • 220 Gramm Apfelwürfel (Boskop)
  • Einen Spritzer Zitrone
  • 60 Gramm Butter (zimmerwarm)
  • 50 Gramm Zucker
  • 1 gestrichener Teelöffel Vanillezucker
  • 1 Ei
  • 1 Messerspitze Salz
  • 1 gestrichener Teelöffel Backpulver
  • 100 Gramm Mehl
  • 1 gestrichener  Teelöffel Zimt
  • 1-2 Esslöffel Chai oder Chaisirup
  • Puderzucker zum Bestreuen

So wird’s gemacht

Heizt den Ofen auf 200 Grad vor (Umluft weniger) und schneidet die Äpfel in kleine Würfel. Ich habe zwei Boskopäpfel verwendet. Ihr solltet auf ca. 220 Gramm Apfelwürfel kommen. Stellt diese in einer Schüssel zur Seite und mischt sie mit einem Spitzer Zitronensaft.

Bereitet dann den Chai zu. Ich habe keinen klassischen Chaitee genommen sondern einfach mit Chaipulver einen sehr starken Chai aufgegossen. Da das Pulver Zucker enthält könntet ihr eventuell auch Chaisirup verwenden. Füllt 1-2 Esslöffel in ein kaltes Gefäß, damit der Chai die gleiche Temperatur annimmt wie die anderen Zutaten.

Schlagt dann Butter, Zucker, Vanillezucker und das Ei auf. Vermischt in einer weiteren Schüssel das Mehl mit dem Backpulver, Salz und Zimt und rührt das Ganze dann in die Eimasse. Zum Schluss noch den Chai gut unterrühren und die Apfelwürfel danach unterheben. Gebt dann Klekse der Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech (Abstand lassen da sie ein bisschen auseinander laufen) und schiebt es für 15 Minuten in den Ofen.

Auskühlen lassen, bisschen Puderzucker drüber… und fertig!

Lasst es euch schmecken und einen schönen Sonntag,

Jutta

Bis Dienstag könnt ihr übrigens noch an unserem GiveAway zur unserer Buchparty im Verlag teilnehmen!

Merken

Gefällt dir dieser Beitrag? Wir freuen uns wenn du ihn teilst:

Vielleicht auch interessant . . .:

Jutta

Geschrieben von Jutta Handrup . Jutta – liebt Cheesecake, Schokolade und Blaumänner, ist aus Holland zurück nach Münster gezogen, vermisst jetzt Vla und zure drops, an der Heißklebepistole schneller als Lucky Luke. freut sich über Mails: jutta@kreativfieber.de Auf Instagram: @jutta_kreativfieber

Kommentare (8) Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo Jutta,
    das Rezept hört sich mal wieder köstlich an! Aber wo gibt es dieses Chai Pulver? Schönen Sonntag noch

    Antworten

    • Hallo Sarah, ich habe meins aus einem Cafe, da kann man die Dosen auch kaufen, ich habe es aber auch schon in ganz vielen Kaffee/Tee/Geschenkeläden gesehen und bin mir nicht sicher ob man andere Sorten nicht sogar im Supermarkt kaufen kann. Ich habe für die mal online gesucht, und das Pulver dass ich genutzt habe kann man auch hier bestellen.
      Liebe Grüsse!

      Antworten

  2. Ihr Lieben, das ist wieder einmal genau nach meinem Geschmack und ich danke für das feine Rezept, liegen hier doch noch Äpfel zur weiteren Verwendung und ich suchte nach dem Geistesblitz.
    Seid feste umarmt von Nina

    Antworten

  3. Hört sich an wie absolutes Soulfood, das passt zu meiner total herbstigen Laune. Und alles mit Chai und Äpfeln ist sowieso auf meiner To-Bake-Liste (die immer nur länger wird…)! Klasse Rezept! Liebe Grüße, Carina

    Antworten

  4. Ich bin absolut begeistert 🙂
    So leckere Küchlein in knapp 30 min. Das wird mein Lieblingsrezept für diesen Herbst ♡
    LG Elena

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.