Angel Cake mit Waldbeeren für Valentinstag Kuchen

Angel Food Cake mit Waldbeeren

Wer schon einmal einen Angel Food Cake gebacken oder gegessen hat, der weiß dass er seinem Namen alle Ehre erweist. Denn er ist soooowas von fluffig und luftig…mmmh…so müssen Wolken schmecken. Die perfekte kleine Valentinstagsüberraschung also.

Angel Food Cake mit Waldbeeren

Valentinstag Kuchen Angel Food Cake Rezept

Feiert ihr gerne Valentinstag oder stresst euch der Tag? Für mich ist der 14. in erster Linie nicht nur der Geburtstag meiner Schwester, ich sehe ihn auch als eine nette Erinnerung mal wieder etwas Schönes mit dem Holländer zu unternehmen oder auch einfach mal Freunde zu überraschen. Zum Beispiel mit einer unerwarteten Aufmerksamkeit; wie einen super leckeren Kuchen der es garantiert nicht lange überleben wird, weil er absolut lecker und himmlisch schmeckt.

Angel Food cake

Das braucht ihr für den Angel Food Cake mit Waldbeeren

Für die Creme

  • 200 ml Sahne
  • 125 g Waldbeeren gefroren
  • 3 Blatt Gelatine
  • 4 Löffel Joghurt
  • 1 Tafel weiße Schokolade
  • ¾ Päckchen Vanillezucker
  • eventuell frische Beeren zum Dekorieren

Für den Kuchenteig

  • 5 Eiweiß
  • 70 g Mehl
  • 140 g feiner Zucker
  • 3 Tropfen Bittermandelaroma
  • ½ Backpulver
  • ¼ Päckchen Vanillezucker
  • Butter zum Einfetten
  • Herzform, ca. 20 cm Durchmesser
  • Sieb
  • Spatel zum Unterheben

Und so backt ihr Angel Food Cake mit Waldbeeren

Der Kuchen besteht aus zwei Schichten Kuchenboden und einer Creme die ihr dazwischen streichen. Als Kuchenform habe ich meine Herzform benutzt. Um ein schöneres Ergebnis zu erzielen habe ich nacheinander beiden Böden einzeln gebacken und nicht einen extra dicken Kuchen hergestellt, den man anschließend in zwei Hälften säbeln muss. Denn das kann ja gerne einmal schief gehen.

Erst einmal wärmt ihr den Backofen auf 175°C vor.

Und dann geht es ran an den Teig:

Teilt das Eiweiß vom Eigelb und füllt das Eiweiß in eine große Schüssel. (Mit dem Eigelb könnt ihr zum Beispiel später noch Pasta Carbonara machen, denn das braucht ihr nicht mehr.) Schlagt das Eiweis dann steif und schüttet nach und nach während des Schlagens 100 g Zucker, das Backpulver, das Aroma und ¼ Päckchen des Vanillezuckers hinzu.

Siebt das Mehl in eine weitere Schüssel und siebt anschließend 40 g vom Zucker hinein. Am besten siebt ihr dann alles nochmal zusammen gut durch. Für diesen Kuchen muss wirklich alles gaaanz fein sein. Wir wollen keine Klümpchen.

Jetzt wird die Mehlmischung unter den steifen Eischnee gehoben. Hier muss man aufpassen, dass man vorsichtig unterhebt und den Eischnee nicht durch übereifriges Schlagen weniger fluffig macht. Am besten siebt man die Mehlmischung nach und nach während des Unterhebens in den Eischnee.

Fettet die Form gut ein und füllt jetzt die Hälfte des Teigs in die Form. Ich habe es bei einer ca. 2 cm dicken Schicht Teig belassen. Da der Teig noch aufgeht, wollte ich die Schicht nämlich nicht zu dick machen. Stellt ihn dann in den vorgeheizten Backofen bei 175°C.

Nach ca. 15 Minuten und einer Stäbchenprobe kann der Teig dann auch schon aus dem Ofen und auf einem Kuchengitter auskühlen.

Wenn ihr in aus der Form rausgelöst habt und sie wieder gefettet habt, kann Portion 2 in den Backofen.

Dann ist es Zeit für die Creme:

Lasst die Beeren auftauen und erwärmt sich im Topf. Ihr könnt sie auch mit einem Stabmixer pürieren.

Weicht währenddessen die Gelatine in einer Schüssel mit Wasser 5 Minuten lang ein und schlagt die Sahne mit dem Vanillezucker steif und stellt sie in den Kühlschrank.

Wringt die Gelatine aus und löst sie im Tof mit den Beeren unter Rühren und etwas Hitze auf. Dann kann der Joghurt eingerührt werden. Lasst die Creme dann abkühlen und stellt sie etwas in den Kühlschrank. Wenn sie kalt ist, kann die Hälfte der Sahne hineingerührt werden. Stellt alles wieder in den Kühlschrank bis die Creme leicht fester wird, so dass man sie besser schmieren kann.

Streicht dann die Creme auf die eine Kuchenhälfte und legt die Zweite vorsichtig oben drauf. Den Rest der Sahne könnt ihr dann eventuell mit Resten der Beeren noch verrühren um einen rosa Farbton zu erhalten und dann kann sie oben drauf gestrichen werden. Wer möchte kann zum Schluss mit dem Gemüseschäler kleine Schokoflocken von der Schokolade raspeln und auf dem Kuchen verteilen.

Lasst den Kuchen jetzt noch ca. 3 bis 4 Stunden im Kühlschrank damit die Creme steif werden kann.

Ich selber hatte nämlich leider keine Zeit mit meinen Fotos noch so lange zu warten und musste mit der noch zu flüssigen Creme kämpfen.

Genießt ihn dann romantisch zu zweit <3

Angel Cake für Valentinstag

LG, Maike

PS: zeigt uns Nachgebackenes und Nachgebasteltes auf Instagram mit dem Hashtag #imkreativfieber

 

Gefällt dir dieser Beitrag? Wir freuen uns wenn du ihn teilst:

Vielleicht auch interessant . . .:

Maike

Geschrieben von Maike Hedder . . Maike – mag Streifenhörnchen und Kirschenkleider, Appelflappen, lebt in den Niederlanden (Wahlholländerin), isst Nutella mit Gouda auf ihrem Brot, sprüht sich das Leben bunt. Freut sich über Mail: maike@kreativfieber.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.